Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen

kitazv bei facebook

kita suche

Bochum-Wattenscheid

Am 30.August 2017 feierte die KiTa St. Johannes, Wattenscheid in ihrer Kirche den Begrüßungsgottesdienst für die „neuen“ Kindergartenkinder.

 

Mit einem fröhlichen Abschlussfest hat die KiTa St. Johannes in Bochum-Wattenscheid die Schulkinder entlassen.

Die Kinder der KiTa St. Johannes in Bochum-Wattenscheid haben sich intensiv mit der Bergbau-Geschichte des Ruhrgebiets beschäftigt. Dazu haben sie einen Ausflug zur Zeche Hannover in Bochum unternommen.

 

Zum Auftakt trafen sich die Schukis mit ihren Erzieherinnen in der KiTa, um gemeinsam Pizza zu essen. Frisch gestärkt ging es dann mit Bus und Bahn nach Günnigfeld zur Zeche Hannover. In der angegliederten Zeche Knirps lernten die Kinder den kauzigen „Berggeist Flözian“ kennen. Einige der Mädchen und Jungen fanden das am Anfang etwas gruselig, doch als sie hörten, dass es Berggeister in der Realität nicht gibt, sondern lediglich als Projektion auf der Wand, verflogen die gruseligen Gedanken sofort und die Kinder gingen in seiner Begleitung durch die Gewölbe der nachgebauten Zeche. Flözian ist vor 150 Jahren, so wurde es ihnen erklärt, aus Oberschlesien eingewandert. Er hat wichtige Erlebnisse aus der Geschichte der Zeche in seinem "Unter-Tagebuch" aufgezeichnet und tolle Schätze in seiner Schatz- und Wunderkammer aufbewahrt. Die Kinder staunten sehr, als sie davon hörten. Anschließend konnten die Mädchen und Jungen dann selbst Kies fördern und in der Lorenbahn transportieren.

 

Mit Hilfe einer Mitmach-Erzählung rund um den Berggeist haben die Schukis sich mit der Welt des Bergbaus und der Zeche Hannover vertraut gemacht. Dabei erkannten sie Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede im Alltag von früher und heute. Am Ende waren alle, Kinder und Erzieherinnen, begeistert. Es war ein rundum gelungener Ausflug.

Ein aufregender Tag für die Kinder der KiTa St. Johannes aus Bochum-Wattenscheid: Die Mädchen und Jungen fieberten schon lange vorher dem Tag im Lohrheidestadion entgegen. Denn sie wollten unbedingt das Minisportabzeichen des Stadtsportbundes ablegen.

 

Darauf hatten sie sich auch gut vorbereitet. Im Sandkasten der KiTa hatten sie das Springen geübt, im Außengelände Weitwerfen. Dann endlich war es soweit. Bei sonnigem Wetter machten sich elf Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Weg, um beim großen Sportfest im berühmten Lohrheidestadion, in dem schon nationale Leichtathletik-Meisterschaften ausgetragen wurden, dabei zu sein.

 

 Neu3


In verschiedenen Disziplinen wie Werfen, Hindernislaufen und Springen mussten sich die Kinder beweisen. Alle waren sehr erfolgreich und haben im Anschluss eine Medaille und eine Urkunde bekommen. Zur Stärkung gab es zwischendurch frisches Obst und Mineralwasser.


Am Ende hatten die Kinder noch die Möglichkeit, mit Riesenlegosteinen zu bauen oder sich auf der Hüpfburg auszutoben.

Neu2

 

Am ersten Juni waren die elf KiTas der Pfarrei St. Gertrud von Brabant (St. Maria Magdalena, St. Theresia, St. Marien, St. Gertrud, St. Swidbert, St. Nikolaus, St. Nikolaus II, St. Joseph, St. Pius, St. Johannes, Herz Mariä) in Bochum-Wattenscheid mit einem Stand in der Wattenscheider Innenstadt vertreten.

Im Rahmen der "Fairen Woche" ist die Kath. Kindertageseinrichtung St. Joseph in Bochum-Wattenscheid mit einigen Kindern der KiTa am 11. September ins Wattenscheider Rathaus gefahren,
um dort die "Faire Ausstellung" zu eröffnen.